Kostenbeteiligung Sportlizenz CCC

Grundlage Beschluss der GV vom 13. Januar 2006
Geändert GV vom 19. Januar 2007
Genehmigt GV vom 19. Januar 2007

Die Fluggruppe Aletsch fördert das Streckenfliegen und unterstützt die Teilnahme seiner Mitglieder am Cross Country Cup des SHV (XContest).

 

Für die Teilnahme am CCC ist jährlich der Erwerb einer Sportlizenz, ausgestellt durch den SHV, erforderlich. Die Fluggruppe-Aletsch beteiligt sich an den Kosten dieser Lizenz. Desshalb richtet die Fluggruppe-Aletsch eine Erfolgsprämie an Clubmitglieder aus, die am CCC unter dem Namen der Fluggruppe Aletsch teilnehmen.


Die Prämie beträgt Fr. 0.20 pro gewerteten CCC-Punkt, jedoch maximal bis zur Höhe der Kosten der Sportlizenz (z.Z. Fr. 52.80). Die Prämie wird am Ende der OLC-Saison durch den Kassier den Mitgliedern direkt ausbezahlt. Ein Antrag Seitens der Mitglieder ist nicht nötig.

 

 

Auswahlbestimmungen für die Teilnahme an der Club-Schweizermeisterschaft

Grundlage Beschluss des Vostandes vom 2. Mai 2000
Geändert ---
Genehmigt GV vom 19. Januar 2007

Ausgangslage

An der Club-SM darf jeder SHV-Club eine Mannschaft anmelden. Eine Mannschaft besteht aus maximal vier Piloten. Das Auswechseln von Piloten zwischen den einzelnen Durchgängen ist erlaubt. Der Wettkampf wird für mindestens drei Tage (drei Durchgänge) ausgeschrieben.


In der Fluggruppe Aletsch melden sich erfahrungsgemäss mehr Teilnehmer für den Wettkampf an, als dass für einen Durchgang startberechtigt sind. Deshalb hat der Vorstand folgende  Auswahlbestimmungen aufgestellt, um eine möglichst faire Auswahl treffen zu können. Ziel dieser Bestimmungen ist es, möglichst vielen Piloten die Teilnahme als Wettkämpfer an der Club-SM zu ermöglichen.

Auswahlbestimmungen

  1. Die Teilnahme an der Club-SM steht jedem Mitglied der Fluggruppe Aletsch offen, sofern es die "Allgemeinen Teilnahmebedingungen" gemäss SHV-Sportreglement erfüllt (u.a.:
    brevetiert, SHV-Mitglied, haftpflichtversichert, SHV-Nummer auf Schirm, etc.).
  2. Melden sich mehr als vier Piloten für den Wettkampf an, wird die Auswahl anhand der Rangliste des "Streckenflugmeister" des Vorjahres getroffen.
  3. Die vier bestplatzierten Piloten in der Gesamtrangliste "Steckenflugmeister" des Vorjahres sind für den ersten gültigen Durchgang der Club-SM gesetzt.
  4. Liegt die Teilnehmerzahl bei fünf, scheidet nach dem ersten gültigen Durchgang der in der Tageswertung am schlechtesten platzierte Pilot der FGA aus und wird durch den Reserve-Piloten ersetzt. Nach dem zweiten gültigen Durchgang scheidet wiederum der in
    der Tageswertung am schlechtesten platzierte Pilot der FGA aus und wird durch den am
    Vortag ausgeschiedenen ersetzt.
  5. Liegt die Teilnehmerzahl bei sechs, scheiden nach dem ersten gültigen Durchgang die zwei in der Tageswertung am schlechtesten platzierten Piloten der FGA aus und werden durch die zwei Reserve-Piloten ersetzt. Nach dem zweiten gültigen Durchgang scheiden wiederum die zwei in der Tageswertung am schlechtesten platzierten Piloten der FGA aus und werden durch die beiden am Vortag ausgeschiedenen ersetzt.
  6. Liegt die Teilnehmerzahl bei sieben, scheiden nach dem ersten gültigen Durchgang die zwei in der Tageswertung am schlechtesten platzierten Piloten der FGA aus und werden durch die zwei in der Gesamtrangliste "Steckenflugmeister" des Vorjahres am besten platzierten Reserve-Piloten ersetzt. Nach dem zweiten gültigen Durchgang scheiden wiederum die zwei in der Tageswertung am schlechtesten platzierten Piloten der FGA aus und werden durch den am ersten Tag besser platzierten ausgeschiedenen und den dritten Reserve-Piloten ersetzt.
  7. Liegt die Teilnehmerzahl bei acht, scheiden nach dem ersten gültigen Durchgang die zwei in der Tageswertung am schlechtesten platzierten Piloten der FGA aus und werden durch die zwei in der Gesamtrangliste "Steckenflugmeister" des Vorjahres bestplatzierten Reserve-Piloten ersetzt. Nach dem zweiten gültigen Durchgang scheiden wiederum die zwei in der Tageswertung am schlechtesten platzierten Piloten der FGA aus und werden durch die zwei übrigen Reserve-Piloten ersetzt.
  8. Die an der Club-SM teilnehmenden Piloten können jederzeit mit einstimmigem Beschluss
    andere Auswahlbestimmungen festlegen.

 

 

Kostenbeteiligung Schirmbeherrschungskurs oder Notschirmtraining

Grundlage Beschluss der GV vom 15. Januar 1999
Geändert ---
Genehmigt

Die Fluggruppe Aletsch beteiligt sich an den Kosten von Schirmbeherrschungskursen oder Notschirmtrainings, die von offiziellen Flugschulen oder offiziellen Fluglehrern durchgeführt werden.


Pro Mitglied und Vereinsjahr beträgt die Kostenbeteiligung 75 Franken, insofern der Schirmbeherrschungskurs oder das Notschirmtraining bei einer offiziellen Flugschule oder einem offiziellen Fluglehrer besucht wurde und dies einem Vorstandsmitglied bestätigt wird. Der Kassier richtet den Betrag anschliessend direkt dem Mitglied aus.